somoto

Geographie: Die nordöstliche Landmasse, das Hochland und das atlantische Tiefland machen Nicaragua gemeinsam zum größten Land Mittelamerikas, etwa so groß wie Griechenland mit 130.000 Quadratkilometern.

Bevölkerung: 6,15 Millionen

Hauptstadt: Managua

Internationaler Flughafen: Augusto Cesar Sandino (alias Managua International). Der Flughafen befindet sich ca. 11 km außerhalb von Managua und ca. 55 km von Granada entfernt.

Klima:

Nicaragua hat eine durchschnittliche Temperatur von 27 Grad Celsius das ganze Jahr über, die Luftfeuchtigkeit beträgt im Durchschnitt 65%. Es gibt zwei Jahreszeiten, die grüne und die trockene Saison. Die grüne Saison dauert ca. von Mitte Mai bis Mitte November und die Trockenzeit ca. von Ende November bis Anfang Mai. Regenschauer während der grünen Jahreszeit zeichnen sich in der Regel durch schlagartigen Starkregen und länger anhaltenden nächtlichen Dauerregen aus. Die heißeste Zeit des Jahres ist am Ende der Trockenzeit, von März bis Mai, und die kühlste von Oktober bis Januar. Die schönste und angenehmste Reisezeit für Nicaragua ist von Juni bis Januar, es sei denn Sie wollen das Regenwaldgebiet bei Rio San Juan oder das Archipel Solentiname besuchen, dann empfehlen sich insbesondere die Monate Juli, August und der Zeitraum von Dezember bis März.

Sprache:

Spanisch ist die offizielle Landessprache, entlang der Atlantikküste und in einigen touristischen Gebeiten ist jeoch auch Englisch weit verbreitet. Des Weiteren sind auf der Atlantikseite folgende indigene Sprachen anzutreffen: Misquito, Mayangna und Rama.

Stromspannung: 120 Volt/ 60 Hz

Ländervorwahl: 505

Zeitzone: Zentrale Standardzeit (Chicago).

Geldangelegenheiten: Die lokale Währung ist Cordoba (C $), US-Dollar sind jedoch fast überall in der Hauptstadt und größeren Städten akzeptiert. US-Dollar ist die bevorzugte Währung für den Geldwechsel und kann in der Regel verwendet werden, um Einkäufe zu tätigen. Reiseschecks können in Nicaragua nicht eingetauscht werden, bitte beschränken Sie sich daher auf Bargeld und Kreditkarten.

Trinkgeld:

Für einen guten Service sind in der Regel 10% üblich. Dies wird in den meisten Restaurants auch automatisch in den Rechnungsbetrag miteinkalkuliert.

Wichtige Reiseutensilien:

Für das tropische Klima ist helle und lockere Baumwollkleidung am bequemsten. Das nördliche Hochland kann nachts ziemlich abkühlen, daher ist ein warmer Pullover oder eine leichte Jacke empfehlenswert. Bringen Sie zudem einen Hut, Sonnencreme, Sonnenbrille und Insektenschutzmittel mit. Gutes Schuhwerk ist für jeden Reisenden unabdingbar, für anspruchsvolle Wanderer sind zudem robusteres Schuhwerk, sowie lange Hosen und – je nach Interesse – ein Fernglas zu empfehlen.

Gesundheit:

Reisende sollten generell keine Probleme haben, gesund zu bleiben, da die Hygienestandards in touristischen Einrichtungen in der Regel hoch sind. Abgesehen von einer Gelbfieberimpfung, wenn man aus einer Gelbfieberzone kommt, sind für Nicaragua keine Impfungen vorgeschrieben. Bei weiteren Fragen hierzu empfiehlt sich der Besuch eines Tropenarztes vor Reiseantritt. Generell raten wir dazu, in Nicaragua nur abgepacktes Wasser zu trinken, und auf das Trinken von Leitungswasser zu verzichten.

Weiter Reiseinformationen: visit-nicaragua.com