Sandboarding-(2)

catedral-de-leon-2

Nicaraguas zweite große Kolonialstadt ist Leon, die im gleichen Jahr (1524) wie Granada gegründet wurde.  Leon, die Heimat der landesweit führenden Universität, war von der Zeit der Spanier bis Mitte des 19. Jahrhunderts Hauptstadt des Landes. Ihr größtes Baudenkmal ist die auf dem Hauptplatz der Stadt im Rokokostil erbaute Catedral de la Asuncion, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Ihr Bau dauerte 100 Jahre und sie stellt die größte Kathedrale in Zentralamerika dar. In ihrem Inneren sind herrliche Schätze der kolonialen religiösen Kunst ausgestellt, sowie Gräber von berühmten Dichtern, einschließlich des Lieblingssohnes der Stadt, dem Dichter Ruben Dario. An einem klaren Tag sollten Sie unbedingt eine Dachbesichtigung der Kathedrale wagen, denn Sie werden mit dem besten Ausblick über Leon belohnt. Es ist leicht, die schönste Kirche der Stadt zu finden, die Barockkirche Iglesia de la Recoleccion mit ihrer gelben Fassade, und die zudem Innen und Außen wunderschön dekoriert ist. In León sollte man zudem das Centro de Arte der Ortiz-Gurdian-Stiftung nicht verpassen: Sie beherbergt eine ausgezeichnete und vielseitige Sammlung namhafter lateinamerikanischer Künstler wie Rufino Tamayo, Diego Rivera, Fernando Botero und den Europäern Rubens, Chagall und Picasso. Für Besucher die sich samstags in León befinden: Besuchen Sie unbedingt den Parque Central, der für die sogenannte „Tertulia Leonesa“ von Mittag bis Mitternacht zum Leben erweckt wird, und so alle zu gemeinsamen Essen, Trinken und Tanzen einlädt.

catedral-de-leon-nicaragua

Unter den Top-Hotels von Leon befindet sich eines in einem kolonialen Kloster, ein anderes in einem kolonialen Herrenhaus; Außerhalb der Stadt können Sie zudem weitere Überreste der Kolonialisierung durch die Spanier erkunden, so z.B. das „alte Leon“, „Leon Viejo“ genannt, was 1610 durch einen Ausbruch des nahegelegenen Vulkans Momtombo zerstört wurde, und dessen Überreste heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Der Momtombo ist einer der vielen von Leon aus leicht zu erreichenden Vulkane und Besteigungen sind in Form von geführten Touren möglich (Hinweis: Der Aufstieg auf den Momotombo erfordert einen zweitägigen Aufstieg). Aber das beliebteste Abenteuer ist wohl Sandboarding am Hang des markanten Vulkans Cerro Negro. Leon ist auch ein günstiger Ausgangspunkt für geführte Mangroven- und Lagunen-Touren per Motorboot oder Kajak im Naturreservat Isla de Juan Venado, welches einen Nistplatz für tausende von Lederschildkröten und Olive-Ridley-Schildkröten darstellt. (Nachttouren zur Schildkrötenbeobachtung sind von August bis Dezember möglich)

Anreise: Leon ist ca. 88 km von Managua entfernt.

unsere Ziele