masaya-nicaragua-compressor

volcan-masaya-copia

Nur eine halbe Autostunde vom Flughafen Managua und einen Tagesausflug von Managua und Granada entfernt, liegt der Vulkan Masaya, der am sichtbarsten aktive Vulkan des Landes. Er ist das Herzstück des Nationalparks Vulkan Masaya und man kann direkt bis zum Kraterrand hochfahren. Von dort aus geht ein schmaler Pfad zum Aussichtspunkt, von wo aus man die Lava im Kraterinneren bestaunen kann, die in einer Ecke des Santiago Kraters glüht. Dieser Krater entstand 1772 als der Vulkan zum ersten Mal ausbrach. Bei einem Besuch sollten Sie nach den Hunderten von grünen Sittichen Ausschau halten, die in den felsigen Kraterwänden nisten. Ein Besucherzentrum hilft zudem dabei, die Geologie und Ökologie des 21 Quadratkilometer großen Parks besser kennenzulernen. Etwas außerhalb von Masaya befindet sich ein weiteres interessantes Terrain für Natur- und Wandertouren: die Laguna Apoyo, ein relativ grosser Kratersee und ein beliebtes Wasserloch, an dessen Rand sich viele Wildtiere aufhalten.

masaya-market-1

Die Hauptattraktion der Stadt Masaya ist der Mercado de Artesanias, der Nationale Kunsthandwerksmarkt in einem eine festungsähnlichen Gebäude gelegen, wo die besten Handwerkskunststücke des Landes bestaunt werden können. An den Ständen wird farbenfrohes Handwerk aus ganz Zentralamerika angeboten, darunter gewebte Hängematten, Töpferwaren, traditionelle Kleidung, Holz-, Lederarbeiten und originale Gemälde. Ohne Zweifel ist Masaya Nicaraguas bekanntester Markt, und zudem einer der besten in Zentralamerika. Besucher, die am späten Donnerstagnachmittag (17 Uhr) auf dem Markt sind, können an der wöchentlichen kostenlosen Fiesta der Marimba-Musik, folkloristischen Tänzen und traditionellen Speisen teilnehmen.

Anreise: 26 km von Managua entfernt

unsere Ziele